Ausdauerndes Training zahlt sich aus

„Durchhalten lohnt sich!“, dies bewiesen die Rock-’n’-Rollerinnen Melanie Heindel und Alisa Wagner beim „Just For Fun“-Turnier für Kinder und Jugendliche des Boogie-Clubs Allersberg im nahegelegenen Roth. Engagiert und fleißig kämpfte sich das Mädchenpaar seit seinem ersten Rock-’n’-Roll-Turnier im November 2009 Rang für Rang weiter nach vorne und wurde jetzt mit einem Platz auf dem Treppchen belohnt. Trainerin und Jugendwart Christine Lutz ist sich sicher, dass dies nicht der letzte Erfolg der Nachwuchstänzerinnen ist.

Nachdem die Kinder und Jugendlichen der „Dancing Angels“ im FC Gunzenhausen seit vielen Jahren regelmäßig an den Veranstaltungen des nordbayerischen „Just For Fun“-Konzepts teilnehmen, das Anfänger- sowie auch Mädchenpaaren die Möglichkeit bietet, sich in sportlicher Atmosphäre mit Gleichgesinnten zu messen, knüpfen Melanie und Alisa mit ihrer Leistung an die Erfolge ihrer nun erwachsenen Vereinskollegen an, von deren Erfahrungen sie im Training profitieren können.

Und so präsentierten die 13-Jährigen ihre Kür in Hin- und Rückrunde nervenstark und souverän, obwohl sie in Roth ihr Debüt in der anspruchsvolleren zweiten Startklasse gaben. Dabei konnten Heindel/Wagner mit der spritzigen Ausführung der Tanzschritte und Figuren, den abwechslungsreichen Akrobatikelementen, der Paarharmonie und ihrer Ausstrahlung überzeugen und zeigten sich erfreulich taktsicher, erwies sich das Einhalten des Rhythmus von 45 Takten pro Minute doch auf bisherigen Turnieren als größtes Problem des Nachwuchspaares. Mit ihrer bemerkenswerten Leistung verdienten sich Melanie Heindel und Alisa Wagner am Ende nicht nur die Anerkennung und den Stolz ihrer Trainer und Vereinskollegen sowie die Begeisterung der mitgereisten Fans, sondern wurden zudem von den drei Wertungsrichtern mit dem hervorragenden 2. Platz unter 24 Mitstreitern belohnt. Auf die kommenden Wettbewerbe darf man gespannt sein.